Ginsheimer Kantorei > Termine > Veranstaltungen




 
Samstag
17. Dezember 2022
Vorabend zum 4. Advent
19:00 Uhr


Ginsheimer Kirchenmusiken

The First Noel - Musik zur Weihnachtszeit

Im Mittelpunkt des Konzerts steht die „Weihnachtslieder-Messe“ von Jozsef Ács (*1948).  Ács ist ein Komponist, Pianist und Organist mit ungarischen Wurzeln. Durch sein außergewöhnliches Talent wurde er bereits m Alter von neun Jahren an der Franz-Liszt-Akademie in Budapest aufgenommen und absolvierte diese mit herausragenden Diplomen. Seine Weihnachtslieder-Messe entstand unter Verwendung von bekannten deutschen Advents- und Weihnachtsliedern.

Des weiteren erklingen u.a. eine Triosonate für zwei Blockflöten und B.c. von Georg Philipp Telemann (1681-1767), die Weihnachtsmotette „Sehet, welch eine Liebe“, mit dem Choral „O patris caritas" von Gottfried August Homilius (1714-1785) und „The First Noel / Pachelbel's Canon“ in einer Bearbeitung von Michael Clawson (das traditionelle englische Weihnachtslied unterlegt mit Pachelbels berühmtem Kanon).

Ausführende:
Barbara Arnold-Ernst - Blockflöte
Heike Seemann - Blockflöte
Jens Lindemann - Piano
Ginsheimer Kantorei und Teilnehmende des Chorprojekts
Leitung: Armin Rauch

Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende zu Gunsten der Stiftung Evangelische Kirche Ginsheim gebeten.

Im Anschluss sind alle eingeladen, im Evangelischen Gemeindehaus den Abend bei Glühwein, alkoholfreiem Punsch und einem kleinen Imbiss gemeinsam ausklingen zu lassen. Der Erlös ist ebenfalls für die Stiftung Evangelische Kirche Ginsheim bestimmt. Außerdem steht dann ein kleiner Verkaufsstand zum Erwerb für letzte Geschenke (handgestrickte Socken, Schals, Ginsheimer Kalender, ...) bereit.



 
Samstag
24. Dezember 2022
22:00 Uhr
Die Kantorei singt in der
Christmette





 
Sonntag
25. Juni 2023
19:00 Uhr
Ginsheimer Kirchenmusiken

Vivaldi: Gloria in D
Charpentier: Te Deum


Das "Gloria", der große Lobpreis auf Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist wurde von Antonio Vivaldi (1678-1741) mehrfach vertont. Die wohl bekannteste Fassung ist das "Gloria in D, RV 589", ein zwölfsätziges Werk für Soli, Chor und Orchester. Das Werk gehört zu den bedeutendsten geistlichen Vokalkompositionen des frühen 18.Jahrhunderts.

Marc-Antoine Charpentier (1643-1704) hat das "Te Deum", eine feierliche Lob-und Dankeshymne, vermutlich sechsmal vertont. Die gegen Ende des 17. Jahrhunderts komponierte Fassung in D-Dur (H 146) ist die festlichste von allen. Die "Grand Motet" für Soli, Chor und Orchester wird zugleich als das bekannteste Werk des französischen Komponisten angesehen. Dies nicht zuletzt deshalb, weil der Anfang das Prélude als Eurovisionsmelodie verwendet wird.

Es musizieren ein Solistenensemble, ein Barockorchester, die Dekanatskantorei Rüsselsheim und der  Evangelische Kirchenchor Hochheim (Leitung: Jens Lindemann) sowie die Ginsheimer Kantorei mit Projektchor (Leitung: Armin Rauch).

Das Konzert bildet zugleich den Abschluss eines Chorprojekts der Ginsheimer Kantorei zum Mitsingen. (Proben-Start voraussichtlich im Januar 2023, s. auch unter "Termine/Proben")




 

In Anbetracht der nach wie vor bestehenden Corona-Lage kann es bei den Veranstaltungen zu kurzfristigen Änderungen kommen.


 

 

(Soweit nicht anders vermerkt, beziehen sich die Veranstaltungstermine auf die ev. Kirche am Rheindamm in Ginsheim


Haben Sie Interesse, solistisch oder als Vokal-/Instrumentalensemble in der evangelischen Kirche Ginsheim zu konzertieren und so einen Beitrag zu den "Ginsheimer Kirchenmusiken" zu leisten?
Dann schreiben Sie uns gerne eine Mail.


Seitenanfang